VfH Mücheln Kunstrad

aktive Sportler, VfH Mücheln Kunstrad
VfH Mücheln, Bilder aus 2016
Videoclips, VfH Mücheln Kunstrad
Termine, VfH Mücheln Kunstrad
Wettbewerbe
Geschichte des Radsport in Mücheln
Gästebuch der Kunstradler vom VfH Mücheln
Auswertung
Kontakt, Impressum, VfH Mücheln Kunstrad

Verein für Hallenradsport Mücheln 1951 e.V.

Test


Beim Zweier - Kunstradfahren ist die Kür in zwei Teile aufgeteilt. In einem Teil fahren zwei Sportler auf zwei Rädern und zeigen Übungen, wie sie auch beim Einer - Kunstradfahren präsentiert werden. Dabei werden die Übungen möglichst synchron vorgeführt. Im anderen Teil der Kür fahren beide Sportler auf einem Kunstrad und es werden zusammen verschiedene Figuren ausgeführt. Es ist nicht vorgegeben ob zuerst auf zwei Rädern und der zweite Teil auf einem Rad gefahren werden muss, die Reihenfolge kann frei gewählt werden also ist auch möglich zuerst auf einem Rad zu fahren.


In den Altersklassen der Schüler werden maximal 20 Übungen hierbei mindestens 4, jedoch maximal 12 Übungen auf einem Rad gefahren. Bei den Junioren und Elitesportlern beträgt die maximale Übungsanzahl 25, davon müssen mindestens 8, jedoch maximal 15 Übungen auf einem Rad gezeigt werden. Die maximale Fahrzeit in allen Altersklassen beträgt 5 min.


In diesem Bereich wollen wir Übungen zeigen, welche auf einem Rad gefahren werden.

2er - Kunstradfahren



Wasserwaage / Sattelbeugestand:                  Übungsnummer:- 2353a-b


                        / Sattelstand:                                                   - 2353c-d


Diese Übung wird in Richtung Lenker gefahren. Weitere Unterscheidung in der Schwierigkeit, ist das fahren einer halben Runde (a),(c) oder einer ganzen Runde (b),(d).


Wichtig für die Ausführung: Bei der Wasserwaage (Sportler der auf dem Lenker liegt) soll der ganze Körper gestreckt sein und sollte eine Linie ergeben. Beim Sattelbeugestand soll das gestreckte Bein und der Rücken eine Linie ergeben. Beim Sattelstand (Übungen c und d) steht der Sportler mit beiben Füßen auf dem Sattel in senkrechter Position.

Wasserwaage / Sattelbeugestand bzw. Sattelstand



Lenkerlage / Sattelbeugestand:                      Übungsnummer:- 2351a-b


                   / Sattelstand:                                                        - 2351c-d


Diese Übung wird in Richtung Lenker gefahren. Weitere Unterscheidung in der Schwierigkeit, ist das fahren einer halben Runde (a),(c) oder einer ganzen Runde (b),(d).


Wichtig für die Ausführung: Bei der Lenkerlage (Sportler der auf dem Lenker liegt) soll der ganze Körper gestreckt sein und sollte eine Linie ergeben. Beim Sattelbeugestand soll das gestreckte Bein und der Rücken eine Linie ergeben. Beim Sattelstand (Übungen c und d) steht der Sportler mit beiben Füßen auf dem Sattel in senkrechter Position.

Lenkerlaage / Sattelbeugestand bzw. Sattelstand


Sattellenkerstand / Dornenstand:                    Übungsnummer:- 2357a-b

                             / Sattelstand                                               - 2357c-d

                             / Lenkerstand                                             - 2357e-f


Diese Übung wird in vorwärts gefahren. Weitere Unterscheidung in der Schwierigkeit, ist das fahren einer halben Runde (a),(c),(e) oder einer ganzen Runde (b),(d),(f).


Wichtig für die Ausführung: Bei allen 3 Übungsvarianten steht ein Sportler mit einem Fuß auf dem Sattel und mit dem anderem Fuß auf dem Lenker. Oberkörper und Beine sollten hierbei einen Linie ergeben, die Beine sind durch gestreckt.

Der zweite Sporler steht beim Dornenstand(a-b) mit beiden Füßen auf je einem Dorn des Hinterrad, der Körper ist gestreckt, beide Knie sind hinter den Sattel. Beim Sattelstand (c-d) steht der zweite Sportler auf dem Sattel, die Körperhaltung entspricht der beim Dornenstand. Bei den Übungen (e-f) steht der zweite Sportler auf den Griffen des Lenkers, Körperhaltung wie beim Dornenstand.

Sattellenkerstand / Dornenstand bzw. Sattelstand bzw. Lenkerstand



Sattellenkerstand / Sattellenkerstand:             Übungsnummer:- 2356a-d


Diese Übung wird in vorwärts gefahren. Weitere Unterscheidung in der Schwierigkeit, ist das fahren einer halben Runde (a), einer ganzen Runde (b), einer halben 8 (c) oder einer ganzen 8 (d).


Wichtig für die Ausführung: Bei allen Übungsvarianten steht ein Sportler mit einem Fuß auf dem Sattel und mit dem anderem Fuß auf dem Lenker. Oberkörper und Beine sollten hierbei einen Linie ergeben, die Beine sind durch gestreckt. Der zweite Sportler steht ebenfalls mit einem Füß auf dem Sattel, der zweite Fuß "steht" auf dem Griff des Lenker. Das Körpergewicht wird dabei auf das Bein verlagert, welches auf dem Sattel steht. So wird dem erstem Sportler das Lenken des Rades erleichtert.

Sattellenkerstand / Sattellenkerstand